Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/gertmui

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die kuriosesten Fanartikel der Parteien

Die kuriosesten Fanartikel der ParteienKugelschreiber, Aufkleber und Luftballons: Jede Partei hat Streuartikel mit dem eigenen Logo. Doch neben diesem Standardprogramm haben sich einige Volksvertreter etwas ganz Besonderes ausgedacht, um aus der bunten Masse der Partei-Fanartikel herauszustechen und die Massen für sich zu gewinnen.Jede Partei hat seinen eigenen Onlineshop, wo sich Politiker, Wahlhelfer und Fans mit dem nötigen Merchandise eindecken können. Doch welche Partei schießt den Vogel völlig ab?Waffeleisen, Toaster und Co.: Diese Parteien gehen durch den MagenBei der CDU legt man offenbar Wert aufs leibliche Wohl. So gibt es 100 Schokoladentäfelchen für 25,50 Euro, einen Flaschenöffner für 10 Euro und um die Bierflaschen jederzeit eisgekühlt genießen zu können, gibt es ebenfalls für 10 Euro eine Getränkekasten-Kühldecke. Doch das Highlight im Fanshop der Christdemokraten ist eindeutig das Waffeleisen. Welcher CDU-Wähler wollte nicht schon immer mal eine leckere Waffel in CDU-Form?Doch auch von der SPD gibt es ein Waffeleisen. Wer jedoch lieber geröstetes Brot mag, wird bei den Sozialdemokraten ebenfalls fündig. Hier gibt es nämlich einen knallroten Toaster. Wer lieber ein prickelndes Erlebnis möchte, dem bietet die SPD Brausepulver an. Na dann ist ja alles klar."Mit Links gemacht": Die Linken kleiden Babys einBei der CSU wird Heimat und bayerische Gemütlichkeit ganz groß geschrieben. Neben typischen Trachten-Accessoires, bayerischer Mode und königlichem Blau-Weiß gibt es für Kreative ein Set, mit dem man Schokolade selbst herstellen kann. Für die Damenwelt gibt es rostroten Nagellack für 3,99 Euro im Super-Sale. Das Highlight: Eine LED-Glühbirne mit CSU-Logo.Die Genossen von den Linken setzen eher auf Akustik. So können Parteifreunde entweder einen Bastelbogen für eine Flüstertüte oder gleich eine Trillerpfeife erwerben. Wer seinen Protest lieber mit anderen Sinnen ausdrücken will, kann sich auch für einen Varoufakis-Lufterfrischer mit dem Motto "Das riecht nach Ärger" entscheiden. Auch an den Nachwuchs wird gedacht: So gibt es für frischgebackene Eltern einen Baby-Strampler mit dem Aufdruck "Mit Links gemacht".FDP, Die Grünen und die AfD eher langweiligNach dem Relaunch glänzt auch der FDP-Fanshop in neuen knalligen Farben. Einziges Kuriosum ist allerdings lediglich ein Holzkochlöffel. Der Onlineshop der Grünen ist grün. Neben Jutebeuteln, Anti-Atomkraft-Emblemen und Stiften aus Holz, gibt es dort auch keine echten Kuriositäten. Und auch die AfD hat in Sachen merkwürdigen Fanartikeln nicht wirklich etwas zu bieten. Außer vielleicht eine Autofahne.
10.10.16 13:54


Islamist entkam Polizei - Bundesanwaltschaft übernimmt Ermittlungen

Islamist entkam Polizei - Bundesanwaltschaft übernimmt ErmittlungenÜber Tage haben Ermittler einen mutmaßlichen Bombenbauer im sächsischen Chemnitz observiert. Als die Polizei zugreifen will, ist der junge Syrer schon weg. Wo steckt der Terrorverdächtige und wie gefährlich ist er?Nach dem brisanten Bombenfund in Chemnitz zieht die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe die Ermittlungen in dem Terrorfall an sich. Die bisherigen Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass der gesuchte 22-jährige Syrer einen «islamistisch motivierten Anschlag» durchführen wollte, sagte eine Sprecherin dem SWR. Wegen der besonderen Bedeutung des Falls ermittle nun ihre Behörde, es gehe um den Verdacht einer schweren, staatsgefährdenden Gewalttat.Terrorverdächtiger entgeht Zugriff knappBei der Anti-Terror-Razzia in Chemnitz war der Hauptverdächtige der Polizei nur knapp entwischt. Die Beamten gaben am Samstag in dem Plattenbau-Viertel einen Warnschuss ab und sahen ihn auch, konnten ihn aber nicht fassen. Das Landeskriminalamt (LKA) wies Vorwürfe zurück, ihm sei eine Panne unterlaufen. In dem noch nicht geräumten Haus habe man zu Recht Sprengstoff vermutet, sagte ein LKA-Sprecher. "In so einer Situation können wir nicht ins Risiko gehen."Bei der anschließenden Erstürmung einer Wohnung, in der sich der 22-jährige Dschaber al-Bakr aufgehalten hatte, waren mehrere Hundert Gramm eines hochexplosiven Sprengstoffs gefunden worden. Die Polizei fahndet weiterhin bundesweit nach dem Mann, der Kontakte zur Terrormiliz Islamischer Staat (IS) haben soll.Drei Männer wurden am Samstag verhaftetIn Chemnitz in Gewahrsam genommen und befragt wurde am Sonntag ein weiterer Mann, der Kontakt zu dem gesuchten Syrer gehabt haben soll, wie die Polizei mitteilte. Das Spezialeinsatzkommando hatte auch hier die Tür aufgesprengt.